Handballförderkreis TSV Ostenfeld/W/W.

 

Der Handballförderkreis des TSV OWW wurde am 1.9.1982 auf Veranlassung des damaligen Handballobmannes Wolfgang Zamow von 10 Interessierten gegründet.

1. Vorsitzender wurde Horst Srugies.

Gründe:    
durch den Aufstieg der Männer I in die Oberliga war die finanzielle Lage angespannt, Jugendliche sollten bei Turnieren z.B. in Schweden unterstützt werden, bei hohen Fahrtkosten sollten Zuschüsse gewährt werden.

1986 übernahm Günter Klenz den Vorsitz des Vereins, der damals nur 29 Mitglieder hatte. In den Folgejahren wurde intensiv um Mitglieder geworben, so dass die Mitgliederzahl auf bis zu 60 stieg.

Die Aufgaben wandelten sich mit der Zeit, so dass in jüngster Vergangenheit, Zuschüsse zu Trainergehältern gezahlt, Jugendmannschaften beim Kauf von Trikots unterstützt und Beihilfen bei Fahrten Jugendlicher gewährt wurden. Weihnachtsfeiern Jugendlicher werden gefördert, und dem TSV wurde bei der Anschaffung eines neuen Busses regelmäßig  mit 3.000,- € geholfen.

Diese Aufwendungen war einerseits natürlich durch die Beiträge unserer Mitglieder möglich und andererseits ganz besonders durch die Einnahmen unserer Handballzeitung. Dazu fanden wir immer wieder bei verschiedenen Firmen Unterstützung.

Heute bilden folgende Mitglieder den Vorstand:

1. Vorsitzender: Günter Klenz
GuentzeNF@aol.com Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können
Tel. 04845 - 451
2. Vorsitzender: Ulf Hamann

Tel. 04845 - 701128
Kassenwart: Wolfgang Zamow
WZamow@t-online.de Diese E-Mail Adresse ist gegen Spam Bots geschützt, Sie müssen Javascript aktivieren, damit Sie sie sehen können
Tel. 04845 - 1011
Schriftwart:    
                               

Auch nach dem Zusammenschluss der Handballzeitungen des SZO und des TSV OWWW behalten wir die Einnahmen aus unserer Werbung, so dass wir hoffentlich auch weiterhin tatkräftige Hilfe - jetzt für die HSG SZOWW - leisten können.

Dabei können und wollen wir uns nicht nur auf die Einnahmen der Handballzeitung verlassen, sondern benötigen möglichst viele Mitglieder.

Auch wenn alles teurer geworden ist, wie man sich oft bei der Mitgliederwerbung sagen lassen muss, sollte jeder Handballinteressierte bedenken, dass die Geldquelle Förderkreis nur noch tröpfeln wird, wenn sich keine neuen Mitglieder finden.

Ehemalige Handballerinnen und Handballer sollten sich noch daran erinnern können, welche Unterstützung sie früher erfuhren, und die Eltern heutiger Handballerinnen und Handballer wissen sowieso Bescheid.

Der Vorstand freut sich riesig über jedes neue Mitglied, denn wir wollen dazu beitragen, dass in der HSG erfolgreich Handball gespielt werden kann. Und dazu gehört eine gute finanzielle Basis.

Und nun zum Beitrag: jedes Mitglied zahlt so viel wie es will.

Mindestbeitrag sind allerdings 12,- € im Jahr.

Die würden wir dann gerne einmal im Jahr abbuchen. Bei höheren Beträgen sind auch Teilzahlungen möglich.

Falls tatsächlich mal jemand den Verein verlassen möchte, gibt es keinen bürokratischen Aufwand. Ein Anruf genügt, und schon ist der Austritt geregelt und unsinnige Rückbuchungskosten werden vermieden.

Wolfgang Zamow
  - Kassenwart -

Konto: 420 24 65 bei der VR Bank, BLZ 217 625 50